Meditation

Wenn Yoga Meditation in Aktion ist; was ist dann Meditation? Ein innerer Geisteszustand? Bekannt ist der oft zitierte Satz "chitta vritti nirodha"... das zur Ruhe kommen des Geistes... aus dem Yogasutra von Patanjali. Yoga diente ursprünglich dem Geist, dem Bewusstsein. Wer meditiert, fängt an sich auf einen Erkenntnisweg zu begeben, dabei hilft es kein Ziel vor Augen zu haben, sondern es geht genau um die 10 Minuten oder die Stunde, die wir jetzt meditieren. Während der Meditation nehmen wir unser ganz natürliches Gedankenspektakel wahr, ein Gedanke folgt dem anderen. Es geht um den Prozess, Räume entstehen zu lassen. Gedanken, Gefühle, Meinungen, Bewusstes, Unbewusstes ploppt auf! Sei präsent, offen, atme, höre, spüre in dieser Einfachheit liegt die Essenz der Meditation.

Im Sein und Sein-Lassen, im Beobachten, im Zulassen gibt es Gedanken von Frust, Sorge, Angst und auf der anderen Seite entstehen Momente der Freiheit, Ruhe, Lebendigkeit und Magie.

 Über die Meditation verändert man seinen Blick auf die "Realität" und letztendlich möglicherweise auch seine Denk- und Verhaltensmuster und jeder ist dabei sein/e eigene/r Meister/in.